the little big adventure in 91 Tagen um die Welt

27Jan/110

Dschungelerfahrungen

Da ich gestern Abend spontan leider keine geführte Tour durch den Nationalpark um Khao Lak mehr bekommen habe, bin ich heute einfach auf eigene Faust losgezogen, um ein paar Wasserfälle zu betrachten und den Dschungel etwas besser kennen zu lernen.

Ausgerüstet mit festen Schuhen, einem Kompass und genug zu trinken bin ich also heute Morgen losmarschiert.
Bevor ich mich in die totale Wildniss begeben habe, bin ich bei einem Polizeischiff vorbeigelaufen, das durch den Tsunami über 2 km ins Landesinnere gespült wurde. (Siehe Fotos).

Anschließend ging es dann in die Pampa, die erst nur aus Gummibaumplantagen (glaube ich) bestand und dann immer dichter und dunkler wurde. Nach ca. 3 Stunden Fußmarsch richtung Landesinnere, vorbei an Lianen und sonstigen Pflanzen, bin ich schließlich an dem Wasserfall angekommen.
Tiger, Schlangen und Baeren habe ich auf der Reise leider nicht angetroffen. :(
Nach einer laengeren Pause mit Badespass an dem besagten Wasserfall hab ich mich dann auch schon wieder in Richtung Kueste begeben, da ich keine Lust hatte, bei Dunkelheit in dem Biotop herumzuirren.

Bei einer kleinen Zwischenpause hab ich dann bemerkt, dass ich nichtmehr alleine Unterwegs war, sondern ein Trupp Blutegel sich meiner Tour angeschlossen hat. Erstmal total geschockt, hab ich probiert die Teile loszuwerden und hab mich halb ausgezogen um meinen Koerper besser Scannen zu koennen. Nach einigem Zupfen und Reissen war ich dann (hoffentlich) wieder alleine auf meiner Wandertour. Nachdem der erste Schock ueberwunden war, musste ich dann doch lachen, weils ja irgendwie ganz lustig war und nichts wirklich schlimmes passiert ist...ausser den roten Flecken auf meinem Koerper (sieht aus wie kleine Knutschflecken).

Auf dem Nachhauseweg wurde ich dann ein Stueck von einer netten Thai, die kein Wort gesagt hat, auf ihrem Roller mitgenommen...ich sah wohl doch ziehmlich mitleidserregend aus nach so einem langen und anstrengenden Fußmarsch.
Zuhause angekommen gings dann erstmal mit einem kuehlen Bier unter die Dusche. Dann noch schnell beim einzigen Strassenthailaender in Khao Lak essen gegangen und den letzten Sonnenuntergang an der Ostkueste genossen.

Morgen geht es dann mit dem Linienbus (kostet nur ein Zehntel von den Touribuessen) nach Phuket und anschließend mit dem Boot nach Ko Phi Phi, wo ich euch hoffentlich von weiteren Abenteuern berichten kann.

veröffentlicht unter: Allgemein, Khao Lak, Thailand Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

(required)

Trackbacks are disabled.

highslide wordpress