the little big adventure in 91 Tagen um die Welt

4Feb/11Off

Die Tage schwinden…

Oh nein, in schon 2 Tagen verlasse ich Thailand schon wieder. Ich würde gerne noch ein bisschen länger bleiben und den wilden Norden von Thailand (z.B. Richtung Chiang Mai) erkunden. Naja, dann wird das halt ein anderes Mal nachgeholt.
Ich bin gestern abend wieder gut in Bangkok gelandet und wollte euch jetzt ein bisschen von den letzten Tagen erzählen. Ob ich heute noch Fotos hinzufügen kann, ist nicht sicher, da die Computer hier in dem Hostel mit Viren verseucht sind und ich angst habe, meine Hardware daran anzuschließen. ;-)

Naja, ich fang jetzt mal von Vorne an. Ich hatte ja bereits in Bangkok das Hotel auf Phi Phi gebucht und bezahlt, was sich im Nachhinein als großer Fehler herausgestellt hat.
Als ich nämlich auf Phi Phi angekommen bin und einchecken wollte, hat wohl irgendwas mit der Bestätigung von meiner Buchung nicht geklappt...sprich, das Hotel war schon voll belegt. Nach einem Anruf bei dem Reisebüro in Bangkok und ca. 10000 "Sorry", musste ich mich also selbst um eine Unterkunft bemühen, was sich als ganz schön kompliziert herausgestellt hat. Dazu muss gesagt werden, dass ca. 90% der Gebäude auf Phi Phi als Touristenunterkunft dienen. Wenn man jedoch erst abends auf Phi Phi ankommt, kann es sein, dass die preiswerten Unterkünfte restlos ausgebucht sind und nur noch überdimensional teure Hotels ein paar Zimmer frei haben.
Nach ca. 1h Suche (ohne Gepäck, das durfte ich zum Glück in der eigentlichen Unterkunft solange zwischnlagern), war ich dann erfolgreich und habe ein Single-Room mit "Fan" für 500 Baht (ca. 12 Euro) ergattern können...
Als ich dann in mein neues Zimmer gegangen bin, dachte ich erst, ich bin durch die falsche Tür gegangen. Ich stand in einer art Wellblechhütte auf dem Dach eines Hauses. Die Fenster waren herausgeschnittene Vierecke ohne Scheibe, aber mit Vorhang. In der Mitte lag eine Matraze mit einem Fliegengitter darüber. Aber das beste kommt noch... der versprochene Ventilator, war an die Wand geschraubt, es gab aber keine Steckdose, in den man ihn hätte einstecken können. Da ich müde von der Reise war und genug Luft durch die "Fenster" hereinkam, hab ich meinen Schlafsack ausgepackt und mich aufs Ohr gehauen.

Direkt am nächsten Morgen hab ich dann die Flucht ergriffen und vor der ersten ankommenden Fähre mir was neues gesucht. Das ging dann relativ gut und so bin ich in einem Hostel mit dem Namen "The Rock" untergekommen, in dem massenhaft gleichgesinnte herumgeschwirrt sind. Zudem war es dort sauberer, die Unterkunft besser, die Duschen sauber (abgesehen von den 20cm langen Tausendfüßlern, die eine ab und zu unter der Dusche besucht haben) und günstiger.

Nach dem erfolgreichen Umzug und einem guten Frühstück hab ich mich dann in richtung Strand begeben, bin dann aber bei einer der ca. 30 Tauchschulen auf der Insel hängen geblieben und hab mich für den Tauschschein entschieden, was ich absolut nicht bereue. Der Kurs ging fast 3 volle Tage und hat deshalb die meiste Zeit, die ich auf der Insel hatte, benötigt.

Tauchen lernen ist eigentlich ganz einfach...man fängt mit etwas Theorie an, dann gehts ins Wasser und macht sich in einer 3er Gruppe mit der Ausrüstung vertraut.
Am nächsten Tag gehts dann schon in der Früh aufs Tauchboot fährt zu den unbesiedelten Inseln um Ko Phi Phi hinaus, wo die Korallenriffe am schönsten sind.
Dann gehts auch schon direkt los mit dem ersten Tauchgang. Auf 12 Meter Tiefe und ca. 45 Minuten lang übt man alle möglichen Situationen, die beim Tauchen auftreten können (Maske voll Wasser, keine Luft mehr usw...). Anschließend gabs was zu Essen und eine Mittagspause an dem berühmten Strand von dem Film "The Beach". Nach einem weiteren Tauchgang gings dann zurück ins Lager, wo dann wieder etwas Theroie
gemacht wurde. Der dritte Tag ähnelte sehr dem zweiten, bis auf die Tiefe und dauer der Tauchgänge. Am Ende gabs noch eine Prüfung, und dann wars das auch schon. ;-)

Die Abende hab ich meistens, sofern es meine Kondition noch zuließ, am Strand mit anderen lustigen Leuten aus aller Welt verbracht.

Der letzte Tag auf Phi Phi war dann endlich ein Faultiertag. Durch faules rumliegen am Strand, erklimmen des Aussichtspunktes und Buchlesen in einem tropischen Blumengarten ging auch dieser Tag enorm schnell um.

Noch ein bisschen was zu Phi Phi. Die Insel ist sehr touristisch, bringt aber auch ein enormes Angebot an Freizeitaktivitäten. Angefangen vom Tauchen, kann man an Klippen klettern gehen, Schnorcheltouren machen, an einsame Strände mit dem Longboat fahren, Kajaks mieten, Wasser-Fallschirm oder Wasserski fahren und und und... Essen findet man auf der Insel überall, wobei Thailändisches Essen eher selten vertreten ist. Ein sehr guter und günstiger Thailänder dort ist das Restaurant Garlic, bei dem ich bestimmt 4 mal essen war. Für alte Leute, die einen entspannten Urlaub machen wollen, würde ich von dieser Insel abraten, da bis in die Puppen gefeiert wird und demenstprechend auch ein gewisser Lärmpegel vorhanden ist. Ich hätte es bestimmt noch 1-2 Tage länger auf der Insel ausgehalten, dann wäre es aber auch für mich genug gewesen, da es halt doch nur eine "kleine" Insel ist.

Achso, zu der verplanten Hotelgeschichte. Ich war vorhin in dem Reisebüro hier in Bangkok und hab das Geld direkt in Bar erstattet bekommen. Da ich ja jetzt nur noch einen Tag in Bangkok habe, musste ich das viele Geld direkt loswerden und bin erstmal schön shoppen gegangen. Mein Inventar hat sich nach kürzester Zeit um SD-Karten, USB-Stick, T-Shirts und Hosen erweitert. ;)
Shoppen in Bangkok macht echt Laune, man kann IMMER handeln, obwohl das Zeug schon total billig ist. So kann man z.B. ein T-Shirt von 3,50 Euro auf 2 Euro runterhandeln...und ich glaube da war immer noch Spielraum nach unten, so wie der Verkäufer gestrahlt hat. ;)

Genug berichtet für heute...ich leg mich jetzt noch was auf die Dachterrasse von dem Hostel, les ein Buch und entspann etwas, bevor es heute Abend zur Skylounge geht, der wohl höchsten Open-Air Cocktailbar der Welt. Danke für den Hinweis @ Stewoo.

Weiteres von meiner Reise gibts dann wahrscheinlich erst aus Australien, wo zur Zeit wohl ein Zyklops :) wütet.

PS: An die Bonner Fraktion: Passt gut auf euch auf und haltet mich bitte auf dem laufenden.

veröffentlicht unter: Allgemein, Bangkok, Ko Phi-Phi, Thailand Kommentare
30Jan/111

Ko Phi Phi

image

image
Sonnenuntergang auf Ko Phi Phi
Bin gut auf der Insel Phi Phi angekommen. Nach ein paar Problemen mit der Unterkunftssuche durch überbuchte Hotels nächtige ich jetzt im The Rock Hostel in einem Single Room. Dieser umfasst ca. 4 qm, was einem Bett und etwas Freiraum fürs Gepäck entspricht.

Die Insel selber ist ganz cool, da es keine Straßen und somit auch keine lärmenden Motoren gibt. Dafür sind die Partys am Strand umso lauter...

Um nicht den ganzen Tag am Strand gammeln zu müssen ;) , hab ich mich entschieden, den open water Tauchschein zu machen...

Morgen geht es dann zur anderen Phi Phi Insel mit dem Boot. Da soll es wohl besonders viele Haie, Schildkröten und Mantas geben...

Meine Berichterstattung von hier hält sich sehr in Grenzen, da das Internet am PC extrem viel kostet. Mit dem Handy ist es zwar kostenlos, dafür hab ich aber keine Steckdose in meinem Zimmer.... Fotos und einen ausführlicheren Bericht gibt es dann nächste Woche aus Bangkok.

Liebe Grüße. Mir geht es super.

PS: Danke Lisa für die Fidschi-Tipps.

veröffentlicht unter: Allgemein, Ko Phi-Phi, Thailand 1 Kommentar
   
highslide wordpress